Schilfprojekt der Thomas-Mann-Schule

in Kooperation mit der Universität zu Lübeck

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


biotische_faktoren

FIXME (Format, Fließtexte schreiben) Ökosystem: Biotische Faktoren

1. Plankton | 2. Pflanzen | 3. Makro- & Megafauna

Plankton der Wakenitz

Vor Rothenhusen:

vielfältige, ausgewogene Planktongesellschaft, charakteristisch hier kettenbildende Diatomeen (Kieselalgen)

Abnahme ihres Vorkommens (und das anderer empfindlicher Planktonarten) bis zum völligen Fehlen vor dem Falkendamm

Im Verlauf der Wakenitz:

im Oberlauf zunächst deutliche Abnahme des Planktons, im Unterlauf aber starke Zunahme

Phytoplankton:

Vorkommen von Blaualgen (Cyanobakterien) und Grünalgen sowie Massenauftreten der Kieselalge Cyclotella nehmen gleichmäßig zu (abhängig vom stromabwärts ständig steigenden Nährsalzgehalt des Wassers), besonders hohe Planktondichte im Kleinen See ( mehr unter Stoffkreisläufe)

Zooplankton:

weniger zahlreich als Phytoplankton, Entwicklung folgt zeitlich nach Phytoplankton

Ciliaten und bestimmte Rädertierchen (zum Teil von Pilzhyphen durchwachsen) am Falkendamm stark vertreten

Pflanzen in und an der Wakenitz

Gewässergrund:

Wassermoose, Grünalgen, dabei auch Armleuchteralgen (nur auf Sand- und Schlickboden)

Schwimmpflanzenzone (2-3 m Wassertiefe):

Laichkrautarten (Durchwachsenblättriges Laichkraut, Spiegelndes Laichkraut, Schwimmendes Laichkraut, Krauses Laichkraut) mit Toleranz gegenüber geringer Wasserverschmutzung; weitere Wasser- und Sumpfpflanzen mit Toleranz gegenüber Verschmutzung: Wasserstern, Wasserpest (zum Teil in Massen), Derbes Hornblatt, Wasser-Sumpfkresse, Wasserschwaden, Pfeilkraut, Einfacher Igelkolben (üppiges Wachstum - zunehmende Verlandung) Schwimmblatt-Gewächse: Weiße Seerose, Gelbe Teichrose (bis 2m Tiefe) - Naturschutz! Nicht im Gewässerboden verankerte Wasserpflanzen: Froschbiss, Wasserlinse, Jungpflanze der Krebsschere

Röhrichtzone:

Seebinsen - in Gesellschaft mit Mikroorganismen, die Phenole u.a. schwer abbaubare Substanzen zersetzen; unter Sauerstoffabschluss Torfbildung aus abgestorbenen Wurzel- und Rhizom-Teilen

Schilf (zum Teil mit starkem Algenbewuchs), Rohrkolben, Ästiger und Einfacher Igelkolben, Großer Hahnenfuß, Kalmus, Wasser-Schwertlilie

Wasserschwaden, Wasserschierling (stark giftig), Breitblättriger Merk, Berle, Sumpf-Haarstrang, Engelwurz, Blutweiderich, Wasser-Sumpfkresse, Froschlöffel, Pfeilkraut, Wasserminze, Wasserampfer u.v.m.

Großseggen-Ried am Ufer

Gefährdete und stark gefährdete Pflanzenarten des Wakenitz-Gebietes 1982

Gewässer: Froschbiss, Ähriges Tausendblatt, Quirlblättriges Tausendblatt, Flachstengeliges Laichkraut, Stachel-Laichkraut, Stumpfblättriges Laichkraut, Wasserschlauch (versch. Arten)

Tümpel: Wasserfeder

Erlenbruch: Calla

Sumpfwiese/ Sumpfmoor: Schwarzkopf-Segge, Kamm-Farn, Sumpf-Farn

Fachmoorwiese: Breitblättriges Knabenkraut, Sumpfherzblatt, Fieberklee

Makro- & Megafauna

Vögel:

  Schwäne (insbes. Höckerschwäne)
  Stock-, Tafel-, Schell- und Reiherenten
  Kormorane
  Wachtelkönige
  Blässrallen
  Haubentaucher
  Wasseramseln
  Gänsesäger
  Eisvogel
  Lachmöwen (Unterlauf)
  Rohrsänger
  Pirol
  Gelbspötter
  Mönchsgrasmücke
  Sprosser
  bis 1960 brütete Zwergrohrdommel im Röhricht (heute in Schleswig-Holstein ausgestorben)
  und viele andere Vogelarten (ca.120 Arten)

Weitere Arten

  Rotmilan
  Sumpfohreule
  Schwarzspecht
  Heidelerche
  Neuntöter
  Blaukehlchen
  Sperbergrasmücke

Amphibien:

  Kammmolche
  Rotbauchunken
  Knoblauchkröte
  Moorfrösche

Fische:

  Hecht
  Zander
  Barsch
  Aal
  Wels (bism lang)
  Wildkarpfen
  Schleie
  Rotaugen
  Rotfedern
  Brassen

Weichtiere:

  Dreikantmuscheln
  Flussperlmuscheln
  Schneckenarten
  Malermuschel
  Teichmuschel

Insektenlarven:

  Libellenlarven
  Fliegenlarven
  Mückenlarven

Quellenverzeichnis

  vgl. Diehl S. 15-28
  vgl. Diehl, S. 29-66
  vgl. Diehl, S. 79
  vgl. Diehl, S. 83-161
  Erholungsführer Region Lübeck
biotische_faktoren.txt · Zuletzt geändert: 2015/07/19 20:38 von nijoma